Corona: Themen im Überblick

Corona: Themen im Überblick

Viele unterschiedliche Veröffentlichungen, aber keine Übersicht?

Auf dieser Seite geben wir Ihnen einen Überblick über die Informationen und Veröffentlichungen der verschiedenen bayerischen Staatsministerien und Institutionen zur Corona-Pandemie.

Sie haben Anmerkungen, Fragen, die hier nicht beantwortet werden, oder möchten eine Ergänzung vorschlagen?
Schreiben Sie uns eine E-Mail an buergerbeauftragter@bayern.de – wir kümmern uns gerne um Ihr Anliegen. Ebenso freuen wir uns über Ihren Hinweis, wenn Sie feststellen, dass unsere Übersicht einen Link enthält, der nicht mehr aktuell ist.

Diese Seite bietet Ihnen im Überblick Informationen zu folgenden Themen:
(klicken Sie auf das Thema, das Sie interessiert, um direkt zum jeweiligen Inhalt zu gelangen)

Sie haben ein konkretes Anliegen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter. Schreiben Sie an buergerbeauftragter@bayern.de.

Zusätzlich steht Ihnen für individuelle Anliegen die Servicestelle der Bayerischen Staatsregierung zur Verfügung. Unter 089/12 22 20 können Sie Ihre Fragen zu Corona stellen. Die Hotline ist von Montag-Freitag von 8.00-18.00 Uhr und samstags von 10.00-15.00 Uhr erreichbar. Per E-Mail können Sie sich an direkt@bayern.de wenden, alternativ finden Sie unter www.bayern.de/service/bayern-direkt-2/ ein Kontaktformular.

+++ Aktuelle Beschlüsse +++ Aktuelle Regelungen +++

Aktuelle Regelungen

Die aktuellen Regelungen sind in der Elften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, gültig bis 31.01.2021, festgehalten.

Was gilt aktuell? Die wichtigsten Punkte im Überblick:

Maskenpflicht
Die Maskenpflicht wird erweitert: Ab 18. Januar gilt die Verpflichtung zum Tragen einer FFP2-Maske im Öffentlichen Personennahverkehr, beim Einkaufen in Geschäften und auf Wochenmärkten sowie beim Besuch in Arztpraxen. Die FFP2-Maskenpflicht gilt weiterhin, wie bisher, in Alten- und Pflegeheimen. Von der Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske ausgenommen sind Kinder bis einschließlich 14 Jahren. Weitere Informationen zur FFP2-Maske finden Sie in unserem A-Z zu Corona.

Ausgangsbeschränkung
Das Verlassen der eigenen Wohnung ist nur erlaubt, wenn triftige Gründe dafür vorliegen. Dazu zählen insbesondere:

  • der Weg zur Arbeit oder Ausbildungsstätte
  • die Wahrnehmung eines Arzt- oder Therapeutentermins
  • der Gang zum Einkaufen
  • der Besuch bei einem anderen Hausstand – bitte beachten Sie, dass die aktuelle Kontaktbeschränkung Treffen auf die Angehörigen des eigenen Hausstands mit nur einer weiteren Person erlaubt
  • die Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts
  • die Begleitung unterstützungsbedürftiger Menschen oder Minderjähriger
  • Sterbebegleitung oder die Teilnahme an Beerdigungen im engsten
    Familien- oder Freundeskreis
  • Sport und Bewegung an der frischen Luft
  • die Versorgung von Tieren
  • Behördengänge
  • die Teilnahme an Gottesdiensten oder Zusammenkünften von Glaubensgemeinschaften sowie an Versammlungen (gemäß Versammlungs-
    gesetz).

Kontaktbeschränkungen
Private Zusammenkünfte sind nur noch im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands und mit maximal einer weiteren Person, die nicht im selben Haushalt wohnt, gestattet.
Davon abweichend ist die wechselseitige Betreuung von Kindern unter 14 Jahren in festen, familiär oder nachbarschaftlich organisierten Betreuungsgemeinschaften zulässig. Die Kinder dürfen aus maximal zwei Haushalten stammen. Die Beaufsichtung darf nicht geschäftsmäßig angeboten werden, sie muss unentgeltlich erfolgen.

Nächtliche Ausgangssperre
In ganz Bayern gilt eine nächtliche Ausgangssperre von 21.00 bis 5.00 Uhr. Der Aufenthalt außerhalb der Wohnung ist untersagt, es sei denn, es liegen gewichtige und undabweisbare Gründe vor wie

      • medizinische oder veterinärmedizinische Notfälle bzw. unaufschiebbare Behandlungen
      • die Ausübung beruflicher oder dienstlicher Tätigkeiten oder unaufschiebbarer Ausbildungszwecke
      • die Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts
      • die unaufschiebbare Betreuung unterstützungsbedürftiger Personen oder Minderjähriger
      • die Begleitung Sterbender
      • die Versorgung von Tieren.

15-Kilometer-Radius
In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tage-Inzidenz von über 200 Fällen pro 100.000 Einwohner sind touristische Tagesausflüge über einen Umkreis von 15 Kilomentern um den Wohnort, gemessen ab der Gemeindegrenze, untersagt.

Einzelhandel

      • Die Öffnung von Ladengeschäften des Einzelhandels ist weiterhin untersagt.
      • Öffnen dürfen u.a. Lebensmittelhandel und Direktvermarkter, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Reformhäuser, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker und Hörgeräteakustiker, Tankstellen, KfZ- und Fahrradwerkstätten, Banken und Sparkassen, Reinigungen und Waschsalons. Bitte beachten Sie die FFP2-Maskenpflicht beim Einkaufen.
      • Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat eine Zusammenstellung veröffentlicht, die alle Betriebe, die geöffnet bzw. geschlossen sind, auflistet.
      • Von 11. Januar 2021 an ist unter Einhaltung von Schutz- und Hygienekonzepten  das Abholen vorab telefonisch oder online bestellter Waren möglich. Bitte beachten Sie dabei die Verpflichtung zum Tragen einer FFP2-Maske.

Schließung von Dienstleistungsbetrieben

      • Dienstleistungen, die eine körperliche Nähe zum Kunden erfordern, sind weiterhin untersagt. Dazu zählen Massagepraxen, Kosmetikstudios, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe, Frisöre.
      • Medizinisch notwendige Behandlungen, zum Beispiel Physio-, Ergo- und Logotherapie oder Podologie sind weiterhin möglich.
      • Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat eine Zusammenstellung veröffentlicht, die alle Betriebe, die geöffnet bzw. geschlossen sind, auflistet.

Gastronomie

Die Abgabe und Lieferung von Speisen und Getränken zum Mitnehmen sind wieterhin zulässig. Der Verzehr von Speisen und Getränken vor Ort ist untersagt.
Betriebskantinen werden geschlossen, wo immer die Arbeitsabläufe dies zulassen. Zulässig ist jedoch die Abgabe von Speisen und Getränken zum Mitnehmen.

Alten- und Pflegeheime

      • Pro Tag und Person darf eine Besucherin/ein Besucher empfangen werden.
      • Jede Besucherin und jeder Besucher muss einen negativen Corona-Test vorweisen – ein POC-Antigen-Schnelltest darf maximal 48 Stunden, ein PCR-Test maximal drei Tage vor dem Besuch vorgenommen worden sein.
      • Jede Besucherin und jeder Besucher muss eine FFP2-Maske tragen.
      • Häufige Fragen, etwa zu Besuchen in Pflegeeinrichtungen, und die Antworten darauf hat das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hier zusammengestellt.
      • Für das Personal gilt eine Testpflicht an mindestens zwei unterschiedlichen Tagen pro Woche.
      • Auch für das Personal mobiler Pflegedienste gilt – im Rahmen verfügbarer Testkapazitäten – eine Testpflicht an mindestens zwei Tagen pro Woche.

Schulen

      • Der Unterricht an den Schulen in Bayern beginnt am 11. Januar 2021.
      • Bis voraussichtlich 31. Januar 2021 findet kein Präsenzunterricht statt. Distanzunterricht wird für alle Schulen und Jahrgangsstufen eingerichtet.
      • Aktuelle Informationen finden Sie auf der Internetseite des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus (FAQ).
      • Eine Notbetreuung wird für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 6, Schülerinnen und Schüler an Förderschulen und Schülerinnen und Schüler mit Behinderung angeboten.
      • Berufstätige Eltern haben Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung, wenn sie bedingt durch Corona zur Betreuung von Kindern zuhause bleiben müssen. Welche Voraussetzungen vorliegen müssen und wie der Verdienstausfall ausgeglichen wird, hat die Bundesregierung zusammengefasst.
      • Der Anspruch auf Kinderkrankengeld wird verdoppelt: Anstelle der regulären 10 Tage pro Elternteil und Kind besteht 2021 Anspruch auf 20 Tage Kinderkrankengeld pro Eltern Teil und Kind. Alleinerziehende haben Anspruch auf 40 Tage Kinderkrankengeld.

Kindertageseinrichtungen

      • Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuung und organisierte Spielgruppen für Kinder sind weiterhin geschlossen.
      • Eine Notbetreuung ist eingerichtet.
      • Berufstätige Eltern haben Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung, wenn sie bedingt durch Corona zur Betreuung von Kindern zuhause bleiben müssen. Welche Voraussetzungen vorliegen müssen und wie der Verdienstausfall ausgeglichen wird, hat die Bundesregierung zusammengefasst.
      • Der Anspruch auf Kinderkrankengeld wird verdoppelt: Anstelle der regulären 10 Tage pro Elternteil und Kind besteht 2021 Anspruch auf 20 Tage Kinderkrankengeld pro Eltern Teil und Kind. Alleinerziehende haben Anspruch auf 40 Tage Kinderkrankengeld.

Musik- und Fahrschulen, Aus-, Fort- und Weiterbildung
Der Unterricht darf derzeit nur online stattfinden.

Hotspot-Strategie
In Städten und Landkreisen, in denen die 7-Tage-Inzidenz über dem bayernweiten Durchschnitt liegt, müssen die Landkreise und kreisfreien Städte weitere regional begrenzte Maßnahmen ergreifen.

Home-Office-Lösungen
Alle Arbeitgeber werden gebeten zu prüfen, wie der Grundsatz „Wir bleiben zuhause“ bestmöglich umgesetzt werden kann – etwa durch großzügige Home-Office-Lösungen.

Grenzpendler, Grenzgänger
Die Coronavirus-Einreiseverordnung des Bundesgesundheitsministeriums und die Einreisequarantäneverordnung des Freistaats Bayern werden hinsichtlich der Testpflicht für Einreisende durch eine Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vom 15.01.2021 ergänzt.

Sie regelt Folgendes:

  • Grenzgänger und Grenzpendler müssen sich einmal pro Kalenderwoche testen lassen.
  • Sie können dazu die Teststationen nutzen, die die Landratsämter bzw. kreisfreien Städte in der Region, in der sie arbeiten, eingerichtet haben.
  • Das negative Ergebnis des Coronatests müssen Grenzgänger und Grenzpendler dem zuständigen Landratsamt bzw. der zuständigen kreisfreien Stadt auf Verlangen vorlegen.
  • Bereits vorhandene negative Testergebnisse für die laufende Kalenderwoche sollten Grenzgänger oder Grenzpendler immer mit sich führen.

Reisen

      • Alle Bürgerinnen und Bürger werden gebten, von allen Reisen in Risikogebiete, die nicht zwingend notwendig sind, abzusehen.
      • Sofern Sie sich in den zehn Tagen vor Ihrer Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, müssen Sie sich vor der Einreise nach Deutschland unter www.einreiseanmeldung.de anmelden.
      • Unmittelbar im Zusammenhang mit der Einreise aus einem Risikogebiet müssen Sie bei Ihrem örtlich zuständigen Gesundheitsamt einen Coronatest vorlegen. Er darf zum Zeitpunkt der Einreise maximal 48 Stunden alt sein oder muss unmittelbar nach der Einreise vorgenommen werden.
      • Sofern Sie aus einem Risikogebiet einreisen, in dem besonders hohe Inzidenzwerte gemeldet werden oder in dem besonders ansteckende Virusvarianten verbreitet sind, muss bereits vor der Einreise ein negativer Coronatest vorliegen. Die Beförderungsunternehmen können ebenfalls einen entsprechenden Nachweis verlangen. Nachlesen können Sie dies in der Coronavirus-Einreiseverordnung des Bundesgesundheitsministeriums.
      • Nach der Einreise nach Bayern gitl die Pflicht, sich unverzüglich in häusliche Quarantäne zu begeben und für zehn Tage abzusondern. Am fünften Tag nach der Einreise ist zur Verkürzung der Quarantänepflicht ein weiterer Test mit negativem Ergebnis erforderlich. Nachlesen können Sie die aktullen Regelungen für die Einreise nach Bayern in der Einreisequarantäneverordnung.

Aktuelle Beschlüsse

In der Kabinettsitzung am 12. Januar 2021 hat das Bayerische Kabinett beschlossen, die Maskenpflicht auszuweiten: Ab 18. Januar 2021 gilt eine Verpflichtung zum Tragen von FFP2-Masken im Öffentlichen Personennahverkehr sowie beim Einkaufen. Zum Bericht aus der Kabinettssitzung vom 12.01.2021.

In der Kabinettssitzung am 6. Januar 2021 hat das Bayerische Kabinett u.a. Maßnahmen zur weiteren Reduktion von Kontakten und Mobilität beschlossen. Zum Bericht aus der Kabinettssitzung vom 06.01.2021.

Den Beschluss der Konferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder vom 5. Januar 2021 können Sie auf der Internetseite der Bundesregierung einsehen (PDF).

Aktuelle Informationen der Bundesregierung zur Corona-Pandemie finden Sie online unter www.bundesregierung.de.

Für alle Unternehmen, die von den seit 16.12.2020 geltenden Betriebsschließungen betroffen sind, werden Zuschüsse zu den Fixkosten gezahlt. Die Überbrückungshilfen II und III werden dazu angepasst und ausgeweitet. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Internetseite des Bundesfinanzministeriums sowie in dieser Zusammenfassung (PDF).

Bayerischer Landtag: Überblick über Initiativen und Beschlüsse zur Pandemie

Allgemeine Informationen

Informationsüberblick der Bayerischen Staatsregierung

Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit

Die wichtigsten Fragen und Antworten

Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

Informationen aus Ihrer Region

 

Gastronomie, Tourismus, Handel

Aktuelle Regelungen

Ausgleichszahlungen

 

Gesundheit, Impfung, Quarantäne

Allgemeine Informationen

Tests

Quarantäne

Impfung

Psychische Gesundheit

 

Hilfsprogramme und finanzielle Unterstützung

Förderprogramme: Übersicht

Kurzarbeit, Arbeitslosengeld, Grundsicherung

Überbrückungshilfe II

Überbrückungshilfe III

Novemberhilfe, Dezemberhilfe

Steuern

Künstlerhilfen

Studierende

Gemeinnützige Organisationen, Vereine

 

Kinderbetreuung, Schule und Bildung

Kinderbetreuung

Schulen

Erwachsenenbildung, Weiterbildung, Jugendarbeit

 

Belange von Menschen mit Behinderung

Informationen und Hilfsangebote

Beauftragter für die Belange von Menschen mit Behinderung

 

Hochschulen

Lehrbetrieb

Finanzielle Hilfen für Studierende

 

Kunst und Kultur

Überblick: Fragen und Antworten

Finanzielle Unterstützung

Hygienekonzepte

Checkliste für Veranstaltungen

 

Vereine

Ehrenamtsbeauftragte

Einnahmeausfälle von Vereinen der Heimat- und Brauchtumspflege

Leitfaden Vereinsfeiern

 

Reisen und Risikogebiete

Alle Bürgerinnen und Bürger werden gebeten auf Reisen in Risikogebiete, die nicht zwingend notwendig sind, zu verzichten.

Risikogebiete

Quarantäneregeln, Einreise aus Risikogebieten

Reisewarnungen

 

Zahlen, Daten und Statistiken

Übersicht Bayern

Übersicht Deutschland

Übersicht Europa

 

 

Informationen der verschiedenen bayerischen Staatsministerien

Bayerisches Staatsministerium … (in alphabetischer Reihenfolge)

Das Corona-Geschehen ist sehr dynamisch, diese Liste erhebt daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit.